Wir
Wochenend
rebellen

Wir Wochenendrebellen - Buchcover
Wir Wochenendrebellen

Neven-Subotic-Stiftung

Foto: Neven Subotic Stiftung

Als Jason und ich überlegten, wen wir im Rahmen des Buches unterstützen können, mußten wir nicht lange überlegen.

Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu einer sauberen Toilette.

Jedem neunten Mensch bleibt der Zugang zu sauberem Trinkwasser verwehrt.

5.000 Kinder sterben täglich an den Folgen von schmutzigem Wasser.

663.000.000 Menschen haben keinen Zugriff auf sauberes Trinkwasser.

Die familiäre Wasserversorgung ist oft Aufgabe der Frauen und Kinder, die über Stunden bis zu 20 Kilogramm schwere Wasserkanister von kilometerweit entfernten Brunnen mit meist verunreinigtem Wasser holen müssen. Zeit, die ihnen fehlt, um eine Schule zu besuchen.

Im Schnitt bis zu sechs Kilometer müssen Frauen und Kinder täglich mit den schweren Kanistern zurücklegen.

Eine schulische Ausbildung ist oft nicht möglich, weil insbesondere für Mädchen ein Mindestmaß an Intimsphäre ohne jegliche Sanitäranlagen nicht gewährleistet werden kann.

Mit Hilfe der Neven-Subotic-Stiftung erhalten Kinder in den ärmsten Regionen Äthiopiens nachhaltig Zugang zu sauberem Wasser.

Das Team der Stiftung und seine Partner bauen nicht einfach Brunnen in Schulen in der Tigray-Region, sie sorgen auch nachhaltig für die Wartung der Brunnen, richten geschlechtlich getrennte, sanitäre Einrichtungen ein und kümmern sich um die Schulung der Menschen im Umgang mit dem Brunnen, um sicherzustellen, dass nachhaltig möglichst viele Kinder die Zeit in der Schule verbringen können, um sich eine Basis für die Zukunft zu schaffen.

Foto: Neven Subotic Stiftung

Neven Subotic trägt sämtliche anstehenden Rahmenkosten für die Verwaltung, so dass jeder Euro direkt in die Unterstützung und für den Bau eines Brunnens genutzt werden kann. Mit nur 50 € lässt sich so sicherstellen, dass ein Kind dauerhaft und nachhaltig Zugang zu sauberem Wasser erhält und die zeitlichen Rahmenbedingungen ohne mehrstündige Wasserbesorgungswege nun einen Schulbesuch ermöglichen.

Die WASH-Projekte (Wasser+Sanitär+Hygiene), die das Stiftungs-Team seit 2012 umsetzte, haben mehr als 50.000 Menschen einen menschenwürdigen Zugang zu Wasser und Sanitäranlagen ermöglicht.

„Wir glauben daran, dass benachteiligte Kinder aus eigener Kraft und Überzeugung ihr Leben gestalten können, wenn wir ihre Lebensbedingungen nachhaltig verbessern. Denn jedes Kind soll die Möglichkeit bekommen, unter menschenwürdigen Bedingungen seine Zukunft zu verwirklichen.“

Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene sind die Mindestausstattung für ein gesundes Leben in Würde und Freiheit.

Deswegen unterstützen wir das Wash-Projekt der Neven-Subotic-Stiftung.

Weiter zum

Für Ticketinhaber: Weiter zur